Wer oder was ist eigentlich PR?



PR bin zunächst einmal ich - Paul Rittel - Musiker und interdisziplinärer Konzeptkünstler. Ich wurde 1993 in Bonn geboren und wohne inzwischen in Köln. Von dort aus plane ich die meisten meiner Projekte. Ich bin hauptsächlich Cellist, Pianist, Sänger und Komponist. Mehr über meinen musikalischen Werdegang kann man unter www.paulrittel.de/deutsch/über-mich nachlesen.

 

PR ist mein Künstlername oder mein Alter Ego für alle Kunstprojekte, deren Hauptschöpfer und -akteur ich bin. PR ist auch ein Label für mich selbst, um aus all den Projekten, an denen ich als Musiker beteiligt bin, diejenigen zu kennzeichnen, die vollständig meinen künstlerischen und philosophischen Vorstellungen entsprechen. PR bezeichnet die Kunstwerke, mit denen ich mich am meisten identifizieren kann, in denen die tiefsten und intimsten meiner Gefühle und Gedanken verarbeitet werden und die im Mittelpunkt meiner (künstlerischen) Existenz stehen.

 

Wenn Sie nicht so sehr an meiner Arbeit als PR interessiert sind, sondern mich als Berufsmusiker z. B. für eine Veranstaltung, für eine Theater-/ Tanzvorstellung, für Kompositionen, Unterricht oder als Studiomusiker buchen wollen, besuchen Sie bitte die Seite www.paulrittel.de.



PR möchte ein Künstler sein, der keine Kompromisse eingeht, der völlig frei von äußeren Verpflichtungen und Erwartungen kreativ sein kann. Der versucht alles umzusetzen, was seine innere Vorstellung von ihm verlangt, unabhängig davon, ob es pragmatisch, rentabel oder massentauglich ist.

 

PR strebt in seinen Werken immer nach Innovation und nach Authentizität, auf welche Art und Weise auch immer. Jedes Werk soll einen großen Anteil an eigener kreativer Leistung und an echtem persönlichem Ausdruck enthalten. Er versucht, immer irgendwie etwas Neues, noch nicht Dagewesenes zu machen oder zumindest nach diesem Ideal zu streben. Wichtige Grundpfeiler und Parameter für gute Kunstwerke sind für ihn Energie und Emotionalität, Kommunikation und Interaktion, Bewusstsein und Freiheit.

 

PR überschreitet gerne Grenzen. Manchmal als Entdeckungsreise, manchmal als Grenzerfahrung, manchmal in der Hoffnung, sie nachhaltig zu verwischen. Persönliche Grenzen, gesellschaftliche Grenzen, Konventions- und Erwartungsgrenzen, aber auch die Grenzen zwischen verschiedenen Kunstformen. Er liebt Interdisziplinarität, bei der sich unterschiedliche künstlerische Perspektiven und Arbeitsweisen gegenseitig beeinflussen und zu einem vielschichtigen Ganzen verschmelzen können.

 

PR möchte niemals aufhören, sich selbst und seine eigenen Werke ehrlich und kritisch zu hinterfragen, unter persönlichen, künstlerischen, philosophischen und politischen Aspekten. PR möchte auch nicht „nur ein Künstler“ sein, der sich für nichts Anderes als Kunst interessiert, sondern ein signifikanter und produktiver Teil der Gesellschaft. Genau wie die Welt um ihn herum seine Werke beeinflusst, möchte er auch andersherum mit seinen Werken die Welt beeinflussen.

 

PR hat keine Angst davor, mit seiner Kunst und als Künstlerpersönlichkeit auch politisch zu sein. Er möchte durch seine Werke und in seinem Künstlerdasein kommunizieren, Ideen ausdrücken und versuchen, Menschen zu bewegen und Geschehnisse zu beeinflussen.

Er möchte auch auf philosophischer Ebene reflektieren, was er tut, wozu (seine) Kunst gut sein und welche Rolle er in seinem Leben und im Kosmos spielen könnte. Ohne diese Reflexion ist es für ihn nicht möglich, sich vollständig auf das Künstlersein einzulassen.

 

Für PR ist Kunst ein nicht genau abgrenzbarer und nicht verzichtbarer Teil des Lebens. Sie hilft zu träumen, zu verarbeiten, zu fühlen und zu reflektieren. Sie kann radikal, kämpferisch und idealistisch sein und trotzdem friedlich. Sie darf oder muss vielleicht auch manchmal Sinn-los sein.



In diesem Sinne verstehe ich diese Homepage auch als Teil meines künstlerischen Schaffens. So soll hier nicht nur eine Sammlung der wichtigsten biografischen und terminlichen Informationen zu finden sein, sondern eine umfangreiche und lebendige Seite entstehen.

 

Es soll in Kürze einen Blog geben, auf dem ich regelmäßig über neue Projekte erzählen oder auch mal persönliche, philosophische oder politische Gedanken teilen möchte. Auch Kommentieren und Diskutieren ist dort möglich und erwünscht.

 

Es gibt Unter-Seiten mit Erklärungen und Links zu allen Projekten und Bands, mit denen ich zurzeit als PR beschäftigt bin, auch zu denen, die sich noch im Arbeitsprozess befinden.

 

Es wird eine Datenbank entstehen, in der ich alle meine als PR veröffentlichten Alben, Videos, Songs, Songtexte, aber auch philosophischen oder politischen Texte sammle. Auch eine möglichst große Sammlung von Links zu Künstlern, Freunden und Bekannten, die in irgendeiner Weise mit PR verknüpft sind, versuche ich dort anzulegen.

 

Natürlich gibt es auch so pragmatische Dinge wie Live-Termine, Kontaktformular, Gästebuch usw.

 

Übrigens gibt es bald auch einen PR E-Mail-Newsletter, der einmal im Monat über Auftritte, neue Veröffentlichungen, Blog-Posts und weitere PR-Neuigkeiten informiert. Ihr könnt euch jetzt schon eintragen!



Ich wünsche viel Spaß beim Umschauen, Lesen, Folgen und Kommentieren!

 

Paul „PR“ Rittel